Suche in http://gruene-regionalrat-duesseldorf.de/

3. Fachtagung am 24.6.2011 in Duisburg

Am 24.6.2011 fand in Duisburg die 3. Veranstaltung zur Situation der Kommunalfinanzen statt. 

Hier können Sie die Vorträge dazu einsehen:

>>> Einladung


Perspektiven der Finanzentwicklung in einer mittelgroßen HSK- Kommune

Daniel Wieneke, Kämmereileiter Solingen 


 Was bleibt aus dem „Junkernheinrich-Gutachten“?  

Prof. Dr. Martin Junkernheinrich


Stand der Finanzentwicklung in den Memorandumsstädten und Perspektiven der GFG-Novellierung

Dr. Manfred Busch, Kämmerer der Stadt Bochum


Neue Perspektiven für Kommunen in der Haushaltssicherung

Nachfolgeveranstaltung zum 13.4.2010

Nach der gut besuchten Veranstaltung vom April 2010 hat u.a. auf Anregung der Teilnehmer am 26.November 2010 eine Nachfolgeveranstaltung in Essen stattgefunden.

>>> Programm

zu den Referaten: 

>>> "Haushaltskonsolidierung aus lokaler Sicht - Risiken und Chancen", Dr. Manfred Busch, Kämmerer der Stadt Bochum

>>> "Finanzlage der Kommunen in NRW", Fr. Dr. Diemert, Dt. Städtetag

>>> "Neue finanzpolitische Rahmenbedingungen für Kommunen in Haushaltssicherung", Mehrdad Mostofizadeh, Sprecher für Kommunalpolitik der Grünen Landtagsfraktion NRW


Situation der Kommunalfinanzen / Städte vor der Pleite

Veranstaltung der Regionalratsfraktion Düsseldorf gemeinsam mit den Ratsfraktionen Duisburg und Essen



Bild: aboutpixel, Janosch Prost

Die grünen Ratsfraktionen der 19 Memorandum-Städte1 an Rhein und Ruhr haben sich am 13.4.2010 in Duisburg zu einer Fachtagung getroffen, mit dem Ziel, eine gemeinsame Strategie im Umgang mit Nothaushalten zu entwickeln.


Einführung :

Die jetzt schon schwierige Situation der Nothaushalts-Kommunen in Nordrhein-Westfalen verschärft sich in diesem und im nächsten Jahr erneut auf ganz besondere Weise. Eine Vielzahl der geplanten Steuererleichterung der Bundesregierung schlagen voll durch und treffen die Haushalte insbesondere der Kommunen auf dramatische Weise. Gleichzeitig steigen die Soziallasten. All dies führt zu Defiziten in Milliarden Höhe. Der strukturelle Ausgleich – selbst bei der potentiellen Streichung aller „freiwilligen Leistungen“ wird zunehmend zur Utopie. Welche Handlungsoptionen haben die politischen Akteure in den Kommunen noch?

 

 

Hier kommen Sie zu den Referaten:

 >>> Strukturelle Unterfinanzierung / Maßnahmen zur Rettung 

>>> Gemeindefinanzen – eine chronische Krise 

>>> Thesen seitens der Bundestagsfraktion                      

>>> Fraktionsbeschluss der Bundestagsfraktion    

>>> Vortrag aus Sicht der Landesebene NRW              

>>> Stadt in Not                                                           

>>> PM „Kommunen vor der Pleite"              

>>> Pressereaktion : Link zum Talmagazin


 

 (1 Die Memorandum-Städte sind: Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Hagen, Hamm, Herne, Leverkusen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen, Recklinghausen, Remscheid, Solingen, Wesel, Witten und Wuppertal.)