Picography_Pixabay.jpg

Klimaschutz – Waldvermehrung im Regionalplan

Die Schweizer Studie ETH-Zürich zeigt:

„Flächen weltweit zu bewalden, ist die derzeit beste verfügbare Lösung gegen den Klimawandel.“

Auch im Regionalplan Düsseldorf, der gleichzeitig forstlicher Rahmenplan ist, sind Grundsätze zur Waldvermehrung am Niederrhein aufgenommen worden. Der linksrheinische Planungsraum der Bezirksregierung Düsseldorf gehört zu den waldarmen Regionen und soll nach den Grundsätzen des Regionalplanes mehr Wald erhalten.

Deshalb haben wir eine Anfrage an die Bezirksregierung gerichtet, um genauer zu erfahren, ob die dort formulierten Grundsätze zum Thema Waldvermehrung in waldarmen Gebieten wirklich greifen. Die Antwort zeigt, dass lediglich der Status quo gehalten wurde. Der ausführliche Tabellenanhang für jede Stadt und Gemeinde gibt einen guten Überblick für die örtlichen Situationen im Plangebiet.

Außerdem wird deutlich, dass die im Regionalplan enthaltenen Grundsätze zur Waldentwicklung unzureichend sind. Statt unverbindlicher Grundsätze, wäre es angebracht, verbindliche Zielsetzungen im Regionalplan zu verankern. Dies hatten auch schon die Unmweltverbände bei der Aufstellung des Regionalplanes angeregt.

Die Anfrage und Antworten dazu: 

Anfrage der Fraktion zur „Waldvermehrung“ vom 15.07.2019

Antwort der Bezirksregierung 

Letzter Forstwirtschaftlicher Fachbeitrag 2013

 

Verwandte Artikel