Kiesabgrabung Niederrhein

Zwischen Wesel und Rees am Niederrhein

Der Niederrhein wird abgebaggert

Eine Untersuchung im Kreis Wesel zum Flächenverbrauch für den Kiesabbau ist erschreckend.

Seit Neues­tem liegt ein Foli­en­vor­trag von Herrn Herwig Scholz, Land­wirt­schafts­kam­mer Nord­rhein-West­fa­len über die histo­ri­sche Entwick­lung der Abgra­bung der letz­ten hundert Jahre vor.

Unter­su­chung von Herwig Scholz, Land­wirt­schafts­kam­mer NRW – abso­lut lesens­wert!

Der Vortrag wurde am 03.03.2020 im Umwelt- und Planungs­aus­schuss des Kreis­ta­ges Wesel disku­tiert und mit der Vorla­ge veröf­fent­licht

Bitte leitet / leiten Sie die Unter­su­chung an Inter­es­sier­te weiter.

Die Ergeb­nis­se sind wahr­lich erschre­ckend und zeigen auf wie eine Land­schaft komplett durch Indus­trie­in­ter­es­sen, ähnlich wie die Braun­koh­le­re­gi­on verän­dert wird.

Eine solche Unter­su­chung ist u. E. zum ersten Mal für einen Kreis ange­stellt worden. Sie zeigt auf, wie drin­gend gesetz­li­che Vorga­ben im Sinne von Nach­hal­tig­keit und Schutz wich­ti­ger land­wirt­schaft­li­cher Böden verän­dert werden muss. Auch für ande­re Berei­che wir den Land­kreis Kleve und den Land­kreis Vier­sen müssen solche Unter­su­chun­gen durch­ge­führt werden.

Alle Kraft muss darauf gesetzt werden, hier endlich Verän­de­run­gen gesetz­li­cher Art und darüber hinaus Maßnah­men wie den „Kies– Euro“, Export­ein­schrän­kun­gen und neue Ansät­ze zum Recy­cling durch­zu­füh­ren.

Wir GRÜNEN fordern für die Abbau­re­gi­on hier endlich einen Forschungs­schwer­punkt zum Thema neue Baustof­fe einzu­rich­ten.

Verwandte Artikel