Foto: nature von holzijue, pixabay

Rohstoffabbau Grundwasser

Der Rohstoff­ab­bau hat in der Regio­nal­pla­nung des Regie­rungs­be­zirks Düssel­dorf einen hohen Stel­len­wert und ist aufgrund seiner wirt­schaft­li­chen Bedeu­tung einer­seits und seiner hohen Belas­tung für die natür­li­chen Lebens­grund­la­gen ande­rer­seits ein komple­xes und konflikt­träch­ti­ges Hand­lungs­feld. In NRW werden laut Rohstoff­si­che­rungs­be­richt der Landes­re­gie­rung jähr­lich ca. 120.000 Mio t Stei­ne und Erden abge­baut. Aufgrund der Endlich­keit der Rohstoff­re­ser­ven ist ein nach­hal­ti­ger Umgang mit ihnen unver­zicht­bar, um auch für die nach­fol­gen­den Genera­tio­nen die Nutz­bar­keit der Rohstof­fe zu erhal­ten.

Recyclinggutachten enttäuscht

Das Gutach­ten der abge­lös­ten Landes­re­gie­rung erfüllt die Erwar­tun­gen des Regio­nal­ra­tes nicht. Es baut im Wesent­li­chen auf den Anga­ben der Kies­in­dus­trie und den mit ihr verbun­de­nen Wirt­schafts­ver­bän­den. Erwar­tungs­ge­mäß wird das Einspar­po­ten­ti­al von Kies und Sand durch Recy­cling­ma­te­ri­al als nicht mehr stei­ger­bar ermit­telt. Die Export­men­gen von Kies und Sand in die Nieder­lan­de unrea­lis­tisch nied­rig ange­setzt. Damit soll der exor­bi­tant hohe Flächen­ver­brauch der Kies­in­dus­trie am Nieder­rhein weiter­hin gerecht­fer­tigt werden.

Recy­cling-Gutach­ten Prof. Dr. Stoll, MWME, 15.12.2009

Vorla­ge des Planungs­aus­schus­ses, 09.06.2010

Grüne begrüßen das Urteil des OVG Münster

Kiesindustrie in die Schranken gewiesen

12.01.2010: Mit Erleich­te­rung hat die grüne Regio­nal­rats­frak­ti­on Düssel­dorf, das rich­tung­wei­sen­de Urteil des Ober­ver­wal­tungs­ge­rich­tes Müns­ter aufge­nom­men. Nicht nur die Poli­tik kann sich freu­en, sondern auch Bürger und Kommu­nen des Nieder­rheins können aufat­men.

Weite­re Infor­ma­tio­nen zur 51. Regi­nal­plan-Ände­rung

Hier finden Sie eine karto­gra­phi­sche Über­sicht aller von der Kies­in­dus­trie benann­ten Wunsch­flä­chen (rosa­far­big). Die grün darge­stell­te Flächen sind in das Verfah­ren (51. Ände­rung) aufge­nom­men, gezackt umran­de­te sind derzeit geneh­mig­te Flächen.

Über­sichts­kar­te zur 51. Ände­rung des Regio­nal­plans, 11.01.2008

Regionalrat verabschiedet gemeinsames Positionspapier zum Rohstoffabbau

Der Regio­nal­rat der Bezirks­re­gie­rung Düssel­dorf hat am 02.04.2009 einstim­mig das frak­ti­ons­über­grei­fen­de Posi­ti­ons­pa­pier zur Rohstoff­ge­win­nung im Regie­rungs­be­zirk Düssel­dorf verab­schie­det.

Posi­ti­ons­pa­pier Rohstoff­ge­win­nung, 09.02.2012

Brief an die Bürger­initia­ti­ven zum Kies­ab­bau, 26.03.2009

Änderung der Vorgaben der Rohstoffsicherung

Hier bekom­men Sie Hinter­grund­in­for­ma­tio­nen zur

51. Ände­rung des Gebiets­ent­wick­lungs­pla­nes

Debatte um Rohstoffsicherung in NRW

In ihrem Rohstoff­si­che­rungs­be­richt von 2006 stellt die Landes­re­gie­rung ihre Perspek­ti­ven zum Umgang mit den in NRW lagern­den Rohstof­fen vor.

Rohstoff­si­che­rungs­be­richt 2006

Unser Antrag zur Planungs­aus­schuss- und Regio­nal­rats­sit­zung im März 2006 beinhal­tet unse­re grund­le­gen­de Kritik am Rohstoff­si­che­rungs­be­richt der Landes­re­gie­rung.

Antrag vom 14.03.2006

Die GRÜNE Land­tags­frak­ti­on hat aufgrund der großen Bedeu­tung des Themas eine Große Anfra­ge an die Landes­re­gie­rung zur Rohstoff­si­che­rung in NRW gestellt.

Große Anfra­ge an die Landes­re­gie­rung, 10.01.2007

Antwort der Landes­re­gie­rung, 02.05.2007

Nieder­rhein­ap­pell “Raub­bau von Kies und Sand stop­pen”, 02.05.2008

Proto­koll der Debat­te im Land­tag am 15.05.2008

Stellungnahme zur Änderung des Landeswassergesetzes

Austonung in Hünxe in Wirklichkeit Deponie?

Im Zusam­men­hang mit der 50. GEP-Ände­rung für eine Austo­nung in Hünxe und anschlie­ßen­der Verfül­lung mit Stein­koh­len­flug­asche, Böden und Schläm­men haben sich für uns eine Reihe von Fragen erge­ben. Daher haben wir an die Bezirks­re­gie­rung hier­zu eine Anfra­ge gestellt.

Anfra­ge, 12.06.2007

Antwort der Bezirks­re­gie­rung, 12.06.2007

Weitere Informationen zu Rohstoff-Abgrabungen

Anfra­ge zur 50. GEP-Ände­rung, 12.06.2007

Austo­nung in Hünxe in Wirk­lich­keit Depo­nie? 12.06.2007

Ände­rungs­an­trag zur 34. GEP-Ände­rung – Abgra­bung Nieder­krüch­ten, 02.12.2004

Antrag zum Abgra­bungs­mo­ni­to­ring für die Regio­nal­rats­sit­zung am 02.10.2003

Verwandte Artikel